de en

Unternehmen


1982 gründet Dipl.-Ing. Edi Kopp die Firma KOPP-Maschinenbau als Industriebetrieb zur Herstellung von Werkzeugmaschinen. Zusätzlich werden Ersatzteile, Instandsetzungs- und Service-Dienstleistungen angeboten. Mit wenigen Mitarbeitern werden im Auftrag der Firma MATRA-Werke GmbH, Frankfurt zunächst kleinere Werkzeugmaschinen verkaufsfähig hergerichtet und die Auslieferung, Inbetriebnahme und Wartung dieser Maschinen übernommen.

MATRA überträgt im Jahre 1983 den Komplettservice für alle bis dahin gebauten konventionellen Drehmaschinen auf das Haus Kopp.

Das erste Betriebsgebäude im heutigen Alzenauer Stadtteil Hörstein wird schnell zu klein; KOPP expandiert und erwirbt ein 3000 qm großes Gelände im neuen Industriegebiet der Stadt Alzenau. Bereits im Jahr 1985 nehmen wir den Geschäfts betrieb in neuen Hallen auf.

Kontinuierlich wird das Unternehmen vergrößert und erstreckt sich im Jahr 2008 auf ca. 7.000 qm Grundfläche mit einer Nutzfläche von ca. 1.500qm, aufgeteilt in Produktion, Montage, Serviceabteilung mit Ersatzteillager, Vorführzentrum und Verwaltung. Wir beschäftigen inzwischen ca. 20 hochqualifizierte Mitarbeiter in allen Abteilungen.

Seit dem Jahr 2003 baut und vertreibt Firma KOPP Maschinenbau eigene konventionelle Leit- und Zug spindeldrehmaschinen der KOPP MD-Serie. Die Aufnahme des Vertriebes von CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen der Fabrikate JOHNFORD und YOU-JI stellt einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens dar und ist inzwischen ein Hauptbestandteil unseres Kerngeschäftes.

KOPP-Maschinenbau wird auch in Zukunft eine Spitzenstellung in Beratung, Lieferung und Service im Bereich konventioneller und CNCgesteuerter Werkzeugmaschinen bewahren und stets ein kompetenter Partner für Industrie und Handwerk sein.